Über mich

wäre zu sagen, dass ich Uwe Trulson heisse, seit 1958 diese Erde und seit 1993 die Stadt Eisenach in Thüringen bewohne. Hobby-Astronomie betreibe ich seit meiner Kindheit. Damals beobachtete ich mit dem 8×30 Zeiss Feldstecher meines Vaters. Ich hatte dafür ein Stativ und ein Aufsteck-Fernrohr  aus abgeschliffenen Brillengläsern gebaut. So konnte ich bei 40facher Vergrößerung die Jupitermonde und den Saturnring sehen. Gelegentlich konnte ich an einem Carl-Zeiss-Refraktor Telementor beobachten. Beruflich und familiär bedingt gab es eine sehr lange Pause. Seit meinem 50. Geburtstag habe ich das Hobby wiederbelebt.

Am Südrand unserer Stadt beginnt der Thüringer Wald und es herrschen relativ gute astronomische Bedingungen. Gelegentlich hat man einen 5,5mag Himmel. Jedoch habe ich in der Nähe Straßenlaternen. Nach einiger Zeit der visuellen Himmelsbeobachtung habe ich mich entschieden, Himmelsobjekte zu fotografieren. Die modernen CCD-Kameras und Filter ermöglichen Beobachtungen von sehr lichtschwachen Objekten auch aus der Stadt heraus.  Gasnebel konnte ich mit Schmalbandfiltern schon in guter Qualität ablichten. Gegenwärtig teste ich ob es an meinem Standort möglich ist, die kleinen Galaxien und -haufen mit der CCD-Kamera aufzunehmen.

Ich hoffe, Kooperationspartner zu finden, mit denen gemeinsam extrem lang belichtete Aufnahmen angefertigt werden können. Daneben möchte ich mich auch mit wissenschaftlichen Beobachtungsmethoden z.B. der Photometrie und Spektrometrie vertraut machen.wäre zu sagen, dass ich Uwe Trulson heisse, seit 1958 diese Erde und seit 1993 die Stadt Eisenach in Thüringen bewohne. Hobby-Astronomie betreibe ich seit meiner Kindheit. Damals beobachtete ich mit dem 8×30 Zeiss Feldstecher meines Vaters. Ich hatte dafür ein Stativ und ein Aufsteck-Fernrohr  aus abgeschliffenen Brillengläsern gebaut. So konnte ich bei 40facher Vergrößerung die Jupitermonde und den Saturnring sehen. Gelegentlich konnte ich an einem Carl-Zeiss-Refraktor Telementor beobachten. Beruflich und familiär bedingt gab es eine sehr lange Pause. Seit meinem 50. Geburtstag habe ich das Hobby wiederbelebt.

Am Südrand unserer Stadt beginnt der Thüringer Wald und es herrschen relativ gute astronomische Bedingungen. Gelegentlich hat man einen 5,5mag Himmel. Jedoch habe ich in der Nähe Straßenlaternen. Nach einiger Zeit der visuellen Himmelsbeobachtung habe ich mich entschieden, Himmelsobjekte zu fotografieren. Die modernen CCD-Kameras und Filter ermöglichen Beobachtungen von sehr lichtschwachen Objekten auch aus der Stadt heraus.  Gasnebel konnte ich mit Schmalbandfiltern schon in guter Qualität ablichten. Gegenwärtig teste ich ob es an meinem Standort möglich ist, die kleinen Galaxien und -haufen mit der CCD-Kamera aufzunehmen.

Ich hoffe, Kooperationspartner zu finden, mit denen gemeinsam extrem lang belichtete Aufnahmen angefertigt werden können. Daneben möchte ich mich auch mit wissenschaftlichen Beobachtungsmethoden z.B. der Photometrie und Spektrometrie vertraut machen.wäre zu sagen, dass ich Uwe Trulson heisse, seit 1958 diese Erde und seit 1993 die Stadt Eisenach in Thüringen bewohne. Hobby-Astronomie betreibe ich seit meiner Kindheit. Damals beobachtete ich mit dem 8×30 Zeiss Feldstecher meines Vaters. Ich hatte dafür ein Stativ und ein Aufsteck-Fernrohr  aus abgeschliffenen Brillengläsern gebaut. So konnte ich bei 40facher Vergrößerung die Jupitermonde und den Saturnring sehen. Gelegentlich konnte ich an einem Carl-Zeiss-Refraktor Telementor beobachten. Beruflich und familiär bedingt gab es eine sehr lange Pause. Seit meinem 50. Geburtstag habe ich das Hobby wiederbelebt.

Am Südrand unserer Stadt beginnt der Thüringer Wald und es herrschen relativ gute astronomische Bedingungen. Gelegentlich hat man einen 5,5mag Himmel. Jedoch habe ich in der Nähe Straßenlaternen. Nach einiger Zeit der visuellen Himmelsbeobachtung habe ich mich entschieden, Himmelsobjekte zu fotografieren. Die modernen CCD-Kameras und Filter ermöglichen Beobachtungen von sehr lichtschwachen Objekten auch aus der Stadt heraus.  Gasnebel konnte ich mit Schmalbandfiltern schon in guter Qualität ablichten. Gegenwärtig teste ich ob es an meinem Standort möglich ist, die kleinen Galaxien und -haufen mit der CCD-Kamera aufzunehmen.

Ich hoffe, Kooperationspartner zu finden, mit denen gemeinsam extrem lang belichtete Aufnahmen angefertigt werden können. Daneben möchte ich mich auch mit wissenschaftlichen Beobachtungsmethoden z.B. der Photometrie und Spektrometrie vertraut machen.

Schreibe einen Kommentar